Unser neues Spendenbaro­meter

Im Eingangsbereich der Kirche steht seit Mitte September unser Spendenbarometer für die neue Orgel.

Angelehnt an den Pedalturm der Orgel, wo die größten Pfeifen der Orgel stehen, besteht das Spendenbarometer aus 7 Pfeifen aus Holz.

Löcher in 5 der 7 Pfeifen gehen in leicht schräg nach oben versetzten Abständen von Pfeife zu Pfeife. Beginnend von rechts unten, repräsentieren die 70 Löcher einen Spendenstand von 110,000 Euro bis hin zu 800,000 Euro, in Abständen von jeweils 10,000 Euro. Ein Stöpsel, der an einen Orgelregisterzug erinnert,  kennzeichnet den jeweils aktuellen Spendenstand. Bereits vorher durchlaufene Spendenstände werden mit grünen Markierungen verschlossen.

Das Spendenbarometer ist fahrbar und kann jeweils dahin gebracht werden, wo es für Zwecke von Vereinsaktionen gebraucht wird. In wochenlanger Kleinarbeit wurde es von Herrn Kurt Jung entworfen und gebaut und am 19. September 2012 dem Verein übergeben.

Ein tolles Barometer – so die einhellige Meinung aus dem Publikum bei dieser Veranstaltung. Ein entsprechend lauter Applaus drückte die Dankbarkeit gegenüber Herrn Jung für dieses Meisterwerk aus.

Demnächst soll es aber im Eingangsbereich nicht mehr allein stehen, sondern von weiteren Schautafeln zum Orgelprojekt eingerahmt und ergänzt werden.

Ein erstes Versetzen des Stöpsels seit der Vorstellung des Barometers war bereits Ende September der Fall, als der Spendenstand die 180,000 Euro-Grenze überschritten hatte. Auf die nächsten Versetzaktionen fiebern alle schon hin – und vielleicht sogar einem Überspringen einer Markierung?