Prospektpfeifen werden eingesetzt

04__MG_7868acompressedLetzte Woche haben wir die Arbeiten am Solowerk innen gezeigt. Diese Woche wurden die Prospektpfeifen, die in der Brüstung zu sehen, eingesetzt.

 

 

 

 

 

03__MG_7863acompressedDas Solowerk bietet also fast einen Anblick wie vor dem Abbau. Mit zwei sichtbaren Unterschieden: Die Pfeifen glänzen viel mehr als vorher – und sind aber auch immer noch mit Schutzfolie umgeben, die natürlich beim echten Einbau in Großhansdorf abgenommen wird.

 

 

 

 

 

05_Pedal-Trakturcompressed Hier ein Blick auf die Arbeit, die nicht ganz so einfach zu identifizieren ist: Die Trakturen, d.h. das Gestänge, das von den Tasten zu den Pedalpfeifenstöcken geht, muß einige male umgeleitet werden und ist etwas komplizierter. Hier arbeiten die Mitarbeiter der Firma Grenzing gerade an den Aufhängungen für Pedaltrakturen. Die Aufhängungen werden natürlich so leichtlaufend aufgehängt sein, dass der Organist nicht mitbekommt, wie oft sein Tastendruck umgelenkt wird, um die Ecke geht, und wie lang der Weg zur Pfeife ist. Deshalb wird auch hier mit sehr hoher Präzision und Sorgfalt gearbeitet.

 

01__MG_7848acompressed Erkennen Sie, wo dieses Bauteil hingehört? Die Fußhalterungen für die ganz großen Pedalpfeifen im Prospekt wurde neu gefertigt. Allerdings fehlt noch das Luftloch in der Fussplatte bei dieser Einpassprobe in das bestehende Gehäuse.

 

 

 

 

02__MG_7852acompressed Auch an anderer Stelle werden immer mehr die bestehenden, alten Orgelgehäuseteile an bzw. um die neue Orgel herum angefügt. Hier im Bild gerade die Tür zum Zugang in den unteren Teil der Orgel. Man kommt hier zum Innenleben des Spieltischs.