Feierlicher Abschied von der Orgel am 5. Oktober

In den letzten Monaten ging die Terminplanung davon aus, dass die bestehende Orgel ab 7. Juli 2014 abgebaut wird. Das Gehäuse sollte nach Barcelona in die Werkstatt des Orgelbauers Grenzing transportiert werden. Herr Grenzing wird dort die neue Orgel, an der er bereits baut, bei sich in der Werkstatt direkt in das Gehäuse einpassen und einbauen.  Der Rest der bestehenden Orgel wird voraussichtlich über einen auf gebrauchte Kirchenorgeln spezialisierten Fachhändler, der auch den Abbau besorgt, einen Abnehmer in einer osteuropäischen Gemeinde finden.

Nun hat eine neuerliche Abstimmung zwischen dem Orgelbauer, dem voraussichtlichen Käufer der bestehenden Orgel sowie dem Kirchengemeinderat erreicht, dass der Abbau noch verschoben werden kann. Er wird nun voraussichtlich in den Herbstferien (Woche vom 13.-17. Oktober) passieren und die bestehende Orgel steht uns ein paar Monate länger für Gottesdienstbegleitung zur Verfügung.

Entsprechend verschiebt sich auch der ursprünglich für Sonntag, den 6. Juli angesetzte Orgelabschiedsgottesdienst. Natürlich findet trotzdem ein Gottesdienst statt.  Der Festgottesdienst, in dem wir die Orgel ein letztes mal hören und dann feierlich aus ihrem Dienst entlassen, wird jedoch erst im Herbst abgehalten. In diesem Gottesdienst werden Organisten mitwirken, die in den vergangenen 50 Jahren auf ihr gespielt haben. An welchem Sonntag er genau stattfindet, ist derzeit noch in Abstimmung. – AKTUALISIERUNG: Festgottesdienst findet am 5. Oktober am Erntedankfest statt.

Bis die neue Orgel im Jahr 2015 eingebaut wird, werden wir nicht auf Orgelbegleitung bei den Gottesdiensten verzichten müssen: Orgelbauer Grenzing wird uns solange ein kleines Positiv zur Verfügung stellen.

Auch die Terminierung des Einbaus der neuen Orgel wird derzeit nochmals genauer durchgeplant. Insbesondere soll im Jahr 2015 auch der Kirchenraum innen neu gestrichen werden. Ebenso wird die Empore – insbesondere die dort befindlichen Podeste für Chor und Musiker – erneuert, so dass sie einerseits an die neue Orgel angepaßt sind, und andererseits mehr und besser nutzbaren Platz bieten. Solche Arbeiten werden vor dem Einbau der neuen Orgel durchgeführt, damit diese nicht direkt durch Umbaustaub beeinträchtigt wird.

Derzeit wird überlegt, ob die Sommerferienwochen 2015 dann der beste Zeitraum ist, um die Orgel in der Kirche einzubauen. Die Umbauarbeiten wären dann abgeschlossen und der Orgelbauer Grenzing kann die Intonation (Die Feinabstimmung des Klangs jeder einzelnen Pfeife auf den Kirchenraum) mit der nötigen Ruhe (Dauer ca 2 Monate) vornehmen.