Benefizkonzert Brahms Requiem

Brahms Requiem 20 Nov 2012Am 20. November 2012 fand in der Auferstehungskirche ein Benefizkonzert statt. Ein für diesen Zweck zusammengestellter Projektchor von 130 Sängern aus ganz Stormarn sang „Ein deutsches Requiem nach den Worten der Heiligen Schrift“ von Johannes Brahms, Opus 45. Das fast 50-köpfige Jugend-Sinfonieorchester Ahrensburg, hatte seit einem Jahr an dem Stück gearbeitet und spielte mit Bravour dieses sehr schwierige Orchesterwerk. „Beim Brahms-Requiem kommen auch Profi-Musiker an einigen Stellen vor Aufregung ins Schwitzen – so gehört das Stück zu den schwierigsten Werken, die z.B. für die Hörner, jemals geschrieben wurden.“ – so Dirigent Michael Klaue. Vor diesem Hintergrund muß die Leistung des Laien-Nachwuchsorchesters gesehen werden. „Ich hätte denen dieses schwierige Stück vorher nicht zugetraut – aber sie haben es großartig gemeistert“, hörte man einen Experten nach der Vorstellung schwärmen.

Als Solisten wirkten die Sopranistin Julia Barthe und der Bariton Joachim Gebhardt mit. Sie zogen die Zuhörer mir Ihren sehr differenziert und eindringlich vorgetragenen Partien mitten in die Musik hinein.

.Das Benefizkonzert war das inzwischen sechste Konzern in der Reihe der jährlich am Vorabend vor Buß- und Bettag stattfindenden Konzerte, die gemeinsam vom Rotary-CLub Ahrensburg und Lion Club Ahrensburg für wohltätige Zwecke verantstaltet und organisiert werden. Zwei Drittel der Erlöse kommen der Organisation „KinderPaCT Hamburg e.V.“ zugute, ein Drittel ist für die neue Orgel in Großhansdorf bestimmt. „Seit Jahren unterstützt uns die Auferstehungsgemeinde Großhansdorf bei der Durchführung dieser Benefizkonzerte. Auch dieses Jahr haben wieder etliche Mitglieder der Gemeinde sehr tatkräftig dazu beigetragen, dass wir das Konzert auf die Beine stellen konnten und einen gelungenen Abend vor ausgebuchten Reihen hatten.“ so Herr Klaue – eine gute Voraussetzung, um möglichst viel Erlös für gute Zwecke zu sammeln. Insgesamt kamen 12.000 Euro zusammen. Davon kamen 4.000 Euro der Orgel zugute.

,